Historie

Der Pausch-Verlag im Wandel der Zeit

Der Herausgeber der Südwestdeutschen Schützenzeitung, Martin Pausch, gründete im Jahr 1948 den “Martin Pausch Verlag” in seiner Wahlheimat Isny im Allgäu.

Martin PauschMit dem Schützenwesen befasste sich Martin Pausch bereits vor dem ersten Weltkrieg. Im Oktober 1928 wurde er einstimmig zum Oberschützenmeister der Schützengilde Isny gewählt. Unter seiner tatkräftigen und umsichtigen Leitung wurden zwei Württ. Landesschießen und mehrere Oberschwäbische Bundesschießen durchgeführt. Martin Pausch setzte sich zu jeder Zeit mit ganzem Herzen und aus Freude zur Sache für die Belange des Sportschießens ein. Bei der Wiedergründung und dem Wiederaufbau sowohl des Deutschen als auch des Württembergischen Schützenwesens hatte er führenden Anteil und arbeitete überall uneigennützig und mit ganzer Kraft mit. Beim ersten Landesschützentag nach dem 2. Weltkrieg am 16. März 1952 wurde dann Martin Pausch zum Landesschriftführer gewählt und in den Landesvorstand des WLSCHV berufen. Noch im gleichen Jahr, im April 1952, gab er auf sein eigenes Risiko und ohne jegliche andere finanzielle Unterstützung die damalige “Baden‑Württembergische Schützenzeitung”, heraus, aus der später unsere “Südwestdeutsche Schützenzeitung” das amtliche Organ der fünf Landesverbände Württemberg, Baden, Südbaden, Pfalz und Saar entstanden ist.

Für seine Verdienste um das heimische und das Deutsche Schützenwesen wurden Martin Pausch hohe Ehrungen zuteil. Neben anderen Auszeichnungen erhielt er den Goldenen Ehrenschild des WLSCHV, die silberne Ehrennadel vom Badischen Sportschützenverband und die Große goldene Medaille am grünen Band des Deutschen Schützenbundes.

Hermann Pausch SeniorIm Jahre 1961 gründete Hermann Pausch sen. in Isny eine Verlagsdruckerei, in der noch im gleichen Jahr ab April die Südwestdeutsche Schützenzeitung zunächst als monatliche Ausgabe und zwei Jahre später als monatlich zweimalige Ausgabe gedruckt wurde. Im Jahre 1965 übernahm er von seinem Vater den Martin Pausch Verlag und gliederte seine Verlagsdruckerei dem Verlag an. Der Verlag ist ein ausgesprochenes Familienunternehmen, das sich im Laufe der Zeit zu einem Fachverlag für das Schützenwesen entwickelt hat. Hermann Pausch sen. hat sich als Verlagsleiter, Schriftsetzer und Drucker stets mit ganzer Kraft für den Ausbau und die Ausgestaltung unseres Presseorgans eingesetzt, so dass die Zeitung jetzt mit farbiger Titelseite, bei besonderen Anlässen auch mit Farbseiten im Innenteil, und einem Umfang von durchschnittlich 40 Seiten je Ausgabe erscheint.

Hermann PauschSein Sohn Hermann jun. ist seit 1987 in seinem Verlag und seiner Druckerei beschäftigt und hat sich in die mit der Herstellung der Südwestdeutschen Schützenzeitung zusammenhängenden Verlags‑, Redaktions‑ und Druckereiarbeiten bestens eingearbeitet. Am 1. April 1995 übergab Hermann Pausch sen. an seinen Sohn Hermann jun. den Verlags‑ und Druckereibetrieb. Hermann Pausch jun. ist Industriemeister für Satzherstellung und Druck und bringt damit gute Voraussetzungen für eine reibungslose Weiterführung des Betriebes, jetzt in der dritten Generation, in gewohnter Weise mit. Hermann Pausch sen. unterstützt aber seinen Sohn weiterhin durch seine freie Mitarbeit im Verlag und in der Redaktion. Hermann Pausch sen. und Hermann Pausch jun. sind mit dem Schützenwesen eng verbunden und seit vielen Jahren Mitglied bei der Schützengilde 1478 e.V. Isny.

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.