AGB

Unsere Geschäftsbedingungen

1. Für sämtliche Aufträge behält sich der Verlag das Recht der Ablehnung auch während dar Laufzeit ohne Angabe von Gründen ausdrücklich vor.

2. Anzeigeaufträge sind im Zweifel innerhalb einen Jahres nach Vor­tragsabschluss abzuwickeln

3.  Die in der Anzeigenpreisliste bezeichneten Nachlässe wer­den nur für die innerhalb eines Jahres in einer Druckschrift erscheinenden Anzeigen gewährt. Die Frist beginnt mit dem Erscheinen der ersten Anzeige.

4. Rabatt-Rückbelastungen können vom Verlag geltend gemacht wer­den, wenn die im Rabattabschluss festgelegte Anzeigenzahl nicht innerhalb eines Insertionsjahres abgenommen wurde.

5. Bei Änderungen der Anzeigepreisliste treten die neuen Bedingungen auch bei laufenden Aufträgen sofort in Kraft, sofern nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen ist.

6.  Für die Aufnahme von Anzeigen in bestimmten Nummern oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift wird keine Gewähr geleistet, es sei denn, dass der Auftraggeber die Gültigkeit des Auftrages ausdrücklich davon abhängig gemacht hat.

7. Ein Ausschluss von Konkurrenzanzeigen in einer Ausgabe kann grundsätzlich nicht zugesagt werden.

8. Fehlende oder fehlerhaft gedruckte Kontrollangaben ergeben keinen Anspruch für den Auftraggeber.

9. Für nicht oder nicht rechtzeitig veröffentlichte Anzeigen wird kein Schadenersatz geleistet.

10. Bei fernmündlich bestellten Anzeigen bzw. fernmündlich veranlassten  Änderungen oder bei Lieferung mangelhafter Unterlagen übernimmt der Verlag keine Haftung für die Richtigkeit der Wiedergabe.

11. Für den sachlich richtigen Inhalt einer Anzeige ist der Auftraggeber verantwortlich. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die rechtliche Zulässigkeit. Der Herausgeber ist nicht verpflichtet zu prüfen, ob durch das Erscheinen der Anzeige Rechtsvorschriften oder Rechte Dritter verletzt werden.

12. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Wenn der Probeabzug nicht sofort zurückgeschickt wird, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.

13. Sind keine besonderen Größenvorschriften gegeben oder geht die Größe der Anzeige über dort vereinbarten Rahmen hinaus, so wird die tatsächliche Abdruckhöhe der Preisberechnung zugrunde gelegt.

14. Der Auftraggeber stellt dem Verlag reproduktionsreife  Unterlagen der zu veröffentlichenden Anzeige zur Verfügung. Erforderliche Satz- und Lithografiekosten werden dem Auftraggeber direkt von der Druckerei berechnet.

15. Bei Zahlungsverzug werden die üblichen Verzugszinsen sowie die Einziehungskosten berechnet; der Verlag kann die Ausführung des Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen.

16. Druckvorlagen (Filme) werden nur auf besondere Anforderung des Auftraggebers innerhalb von 4 Wochen nach Erscheinen der Anzei­ge zurückgesandt. Danach endet die Pflicht zur Aufbewahrung.

17. Höhere Gewalt und Betriebsstörungen entbinden den Verlag von eingegangenen Verpflichtungen.

18. Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist Isny im Allgäu.

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.